Sprungnavigation Direkt zum Inhalt. Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zum Infomenü.
Weiter zum Infomenü.
Das Erste Logo
RBB Logo
Mensch Einstein  
Mythos
Biografie
Einstein als Redner vor der jüdischen Studentenkonferenz in Deutschland um 1921
Bildzoom

Einstein als Redner vor der jüdischen Studentenkonferenz in Deutschland um 1921

Seite: 1 2

Taufe aus Opportunismus?

Einstein war gegen die Assimilation

er würde es für vernünftig halten, „wenn die Juden selbst Geld sammelten, um jüdischen Forschern außerhalb der Universitäten Unterstützung und Lehrgelegenheit zu bieten.“

Einsteins Haltung war durch einen tiefen Pessimismus darüber geprägt, welche Rolle der Antisemitismus bei den Deutschen und in Deutschland spielte. Er hielt den Antisemitismus für eine in Deutschland nur schwer zu überwindende Tatsache.

Jüdischen Studenten riet er in den 20er Jahren einmal: „Es hat keinen Sinn, zu versuchen, die anderen von unserer seelischen und geistigen Ebenbürtigkeit durch Deduktion überzeugen zu

wollen; denn die Wurzel ihres Verhaltens sitzt nicht im Großhirn. Wir müssen uns vielmehr sozial emanzipieren, unsere gesellschaftlichen Bedürfnisse selbst befriedigen.“

Zeitgleich
Die Reise nach Südamerika

Zeitstrahl Zeitgeschehen

Der Einstein-Turm

Zeitstrahl Werk

Einstein und Freud

Zeitstrahl Weltbürger

Einstein und die KPD

Zeitstrahl Zeitgeschehen

Einstein und der Zufall in der Physik

Zeitstrahl Werk

Pfeil nach links
Zuletzt geändert am: 24.03.2005