Sprungnavigation Direkt zum Inhalt. Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zum Infomenü.
Weiter zum Infomenü.
Das Erste Logo
RBB Logo
Mensch Einstein  
Mythos
Biografie
Aaron Bernsteins „Naturwissenschaftlichen Volksbücher“ gehörten zu Einsteins Lieblingslektüre
Bildzoom

Aaron Bernsteins „Naturwissenschaftlichen Volksbücher“ gehörten zu Einsteins Lieblingslektüre

Seite: 1 2

"Naturwissenschaftliche Volksbücher"

Mit "atemloser Spannung" gelesen

Die „Volksbücher“ zeichneten sich vor allem durch ihren fragenden Stil aus, der besonders im jüdischen Milieu auf einen fruchtbaren Boden fiel. Denn hier war man gewohnt, Texte weniger als Kanon, sondern unter den Aspekten der Auslegung zu lesen und zu betrachten.

Dieses grüblerische Nachdenken zeichnete auch später Einstein aus. „Wie wäre es, wenn man hinter einem Lichtstrahl herliefe? Wie, wenn man auf ihm ritte?“, fragte sich Einstein schon als 16-Jähriger. Einstein-Biograph Jürgen Neffe wie auf die Quelle hin: „Die Frage findet sich fast wörtlich in Bernsteins Büchern. Ihre Antwort ist, wenn man so will, die Spezielle Relativitätstheorie“.

Zeitgleich
Die Einsteins in München

Zeitstrahl Privat

Jugend in München

Zeitstrahl Privat

Jüdisches Elternhaus - liberale Toleranz

Zeitstrahl Privat

Vom Spätzünder zum Genie

Zeitstrahl Weltbürger

Einsteins Geige

Zeitstrahl Privat

Pfeil nach links
Zuletzt geändert am: 24.03.2005