Sprungnavigation Direkt zum Inhalt. Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zum Infomenü.
Weiter zum Infomenü.
Das Erste Logo
RBB Logo
Mensch Einstein  
Mythos
Biografie
Seite: 1 2

Ernst Mach

Das Vorbild

In offenem Widerspruch zu Mach stand Einstein zum Beispiel in der Frage nach der Existenz der Atome. Mach lehnte den Atomismus als unbewiesene These ab. „Ham’s eins g’sehn?“ soll er jeden, der von Atomen sprach, gefragt haben. Einstein erzählte später, in seinem einzigen persönlichen Gespräch mit Mach sei es ihm 1910 gelungen, Mach das Eingeständnis abzuringen, dass unter gewissen Umständen die Annahme von Atomen sinnvoll sein könne.

Auch erkenntnistheoretisch stand Einstein auf einem anderen Standpunkt als Mach. Dieser betrachtete die Naturgesetze als ökonomische, d.h. möglichst einfache und zweckmäßige Zusammenfassung von zahlreichen Erfahrungstatsachen. Dagegen beruhten für Einstein gerade die bedeutenden Theorien auf Axiomen, die sich nicht aus den Erfahrungstatsachen herleiten lassen. Entsprechend können diese Theorien nach seiner Meinung allerdings keinen endgültigen Wahrheitsanspruch erheben: „Niemals aber kann die Wahrheit einer Theorie erwiesen werden. Denn niemals weiß man, dass auch in Zukunft keine Erfahrung bekannt werden wird, die ihren Folgerungen widerspricht.“

Zeitgleich
Ilse Einstein

Zeitstrahl Privat

Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft

Zeitstrahl Werk

Die allgemeine Relativitätstheorie

Zeitstrahl Werk

Fliegende Katzbuckel

Zeitstrahl Werk

Einstein und der Minister

Zeitstrahl Zeitgeschehen

Pfeil nach links
Zuletzt geändert am: 24.03.2005